Lisa Schölzel

Senior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/whatscookinglisa/

Dieser Artikel ist Teil unserer Kampagne "Eine kulinarische Weihnachtsstory", in der wir uns mit traditionellen und modernen Gerichten aus aller Welt beschäftigen. Gemeinsam besuchen wir das Weihnachten der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Wir teilen lustige Rezepte, Last-Minute-Geschenkideen, Tipps für die Zubereitung eines kleineren Festmahls (für den Fall, dass du Social Distancing betreibst) und jede Menge unbeschwerte Inhalte zum Entspannen für die Zeit zwischen den Jahren. Unter diesem Link findest du einen Überblick über all unsere wöchentlichen Themen, Geschichten, Rezepte und mehr.

Jedes Jahr aufs Neue versuche ich mich eben nicht dem allgemeinen Geschenke-Kaufwahn hinzugeben. Ich gebe gerne, so ist das nicht. Ich schenke allerdings nicht gerne zu einem festgelegten Zeitpunkt, als Pflicht sozusagen, wie das eben zum Beispiel an Weihnachten der Fall ist. Nur dann, wenn mir etwas ganz natürlich über den Weg läuft, das mich an eine bestimmte Person denken lässt, der ich damit eine Freude machen kann. Dieses Jahr allerdings ist es besonders einfach: Ich verschenke unser neues Kochbuch an Oma (damit sie mich auch mal wieder zu Gesicht bekommt), Mama und Papa (weil, ihre Tochter kommt darin vor, ihr wisst schon), meine Schwester (sie kocht inzwischen und zwar Kitchen Stories Rezepte, juhu!) und so weiter und so fort.

Ich verstehe, wem das zu einfach und generell ist. Und auch ich freue mich immer über neue Geschenkideen, die ein wenig mehr Abwechslung bieten und die ich meiner “Geschenkideen, die ich irgendwann mal brauche”-Liste hinzufügen kann, für ganz bestimmte und besondere Menschen. Ich habe also (mal wieder) nachgefragt. Dieses Mal nach den tollsten Geschenken, die unser Team jemals bekommen oder verschenkt hat. Das sind die Antworten, die meine Kolleg*innen gegeben haben:

Ania, Team Lead Operations

“Ein Wein-Abo ist das vermutlich beste Geschenk dieser Zeit, in der wir gerade leben. Man wird jeden Monat mit neuen spannenden Tropfen überrascht, muss nicht aus dem Haus und darf sich ganz gepflegt zurücklehnen und genießen. Frohe Weihnachten!”

Eva, Community Managerin

“Jedes Jahr aufs Neue bekommen meine Liebsten Liebesbriefe von mir. Tränen sind dabei garantiert und vor allem Eltern haut es immer aus den Socken. Was ich auch gerne verschenke sind Fotos oder ganze Fotobücher, die vergangene gemeinsame Erlebnisse zeigen. Das ist zwar ein Klassiker, aber es funktioniert jedes Mal wieder!”

Xueci, Food Redakteurin

"Nichts, was man dieses Jahr jemandem zu Weihnachten schenken könnte, aber: Ich habe meinem Vater ein Ticket für das Halbfinale der ATP French Open besorgt (oder irgendeine Runde, ich weiß es nicht mehr genau). Das war toll, denn wir waren damals zufällig in Paris. Und er ging alleine hin mit einer Übersetzungs-App (er spricht weder Englisch noch Französisch) und ist immer noch begeistert und seine Augen funkeln, wenn er davon erzählt, Serena Williams im echten Leben gesehen zu haben.”

Ruby, Senior Food Redakteurin

"Diese Wasserflasche, die mir meine Mutter letztes Weihnachten geschenkt hat, hält nicht nur Getränke warm oder kalt, sondern fügt sich auch wie eine Skulptur aus der Memphis-Ära in dein Zuhause ein. Und sie sorgt immer für ein Gespräch, wenn ich sie aus meiner Tasche ziehe. Also wenn die nicht niedlich ist, dann weiß ich auch nicht!”

Luise, Senior Partnerships Managerin

“Man könnte vielleicht denken, dass dieses Geschenk keinen Spaß macht, aber ich war so glücklich, dass ich endlich einen Sodastream auspacken konnte! Seitdem ist er täglich im Einsatz. Im Allgemeinen finde ich alles gut, wofür man nie Geld ausgeben würde, das sich aber letztendlich als das nützlichste Geschenk von allen herausstellt. Das kann auch ein hochwertiger Koffer sein, eine gute Reibe, ein Tomatenmesser... alles Mögliche eben!”

Julie, Lead Team Creative

"Ok, das hat jetzt nichts mit Essen oder Trinken zu tun: Als ich klein war, schenkten uns meine Eltern an Heiligabend immer neue Pyjamas, in denen wir schlafen konnten. Und am Weihnachtsmorgen saßen wir in denen ganz oben auf der Treppe (um etwa 5:30 Uhr) und warteten darauf, dass unsere Eltern sagten, wir könnten runterkommen und Geschenke öffnen, nachdem sie ein Foto von uns gemacht hatten. Jetzt, wo ich erwachsen bin (hust), legt mir meine Mutter von Zeit zu Zeit immer noch neue Pyjamas auf meinem Bett aus, wenn wir Heiligabend bei ihr verbringen. Schöne Pyjamas kaufe ich mir nur selten selbst, deshalb ist es ein besonderes Erlebnis, sie abends nach einem langen Tag anzuziehen.”

Natalie, Project Managerin

"Mein schönstes Geschenk aller Zeiten war das E-Piano, das ich von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen habe. Ich wollte schon immer singen und dabei Klavier spielen können und seitdem kann ich genau das üben. Das andere wirklich tolle Geschenk war ein Pullover: Meine beste Freundin illustrierte ein Foto unserer Freundesgruppe und druckte es für mich darauf. Ich trage ihn jetzt fast jeden Tag und er erinnert mich an die tolle Zeit, die wir hatten.”

Sebastian, Head of Arts

"Ich habe vor einigen Jahren eine Le Creuset-Bratpfanne aus Gusseisen bekommen, die ich liebe und die ich hoffentlich noch viele Jahre benutzen werde! Die oder ein Bräter sind meiner Meinung nach großartige Geschenke. Sie sind perfekt für alles, was gut gebraten werden muss. Das kann ein Stück Fleisch sein, aber auch Gemüse. Auf diese Weise fühlt sich beides viel lebendiger an. Den Bräter benutze ich für so vieles: für Brühen, Eintöpfe, Nudelwasser und sogar zum Brotbacken. Er ist ein Tausendsassa.”

Devan, Team Lead Brand Content

"Ich liebe es, Kochbücher (oder Bücher im Allgemeinen) zu Weihnachten zu bekommen. Und ich schenke in der Regel auch gerne (Koch-)Bücher. Letztes Jahr hat mir mein Vater das Kochbuch “Indian-ish” geschenkt und eine lange Widmung vorne drauf geschrieben, die super kitschig war. Er weinte vor Lachen, während er mich zwang, sie laut vorzulesen – "I’m roti this note so yogurt how much olive you. No matar where you live, even when it isn’t paneer by…." und so weiter, wie du dir sicher vorstellen kannst.”

Patrick, Senior Video Editor

“Ich habe mal mit ein paar Kumpels ein Lip Dub-Video aufgenommen und dann für eine Freundin auf eine DVD gepackt. Das kam gut an und ist ein witziges, wenn auch aufwendiges Geschenk. Wenn sich jemand weiße Weihnachten wünscht, was ja leider nicht mehr so oft vorkommt hierzulande, dann ist auch Kunstschnee eine gute Idee. Mir wollte mal jemand einen Weihnachtsbaum inklusive Schmuck, Lichterketten und allem drumherum zu Hause aufstellen. Das kam leider nicht zustande, aber alleine die Idee hat mich sehr berührt.”

Amina, Communication Designerin

"Als ich ein Kind war, hatten wir keine schönen Buntstifte. Wir hatten diese sehr schlechten, die nicht zeichnen, sondern stattdessen das Papier zerkratzen. Der Chef meiner Mutter hat mir einmal eine Schachtel Faber-Castell-Stifte geschenkt. Oh mein Gott, das waren die besten! Früher habe ich Tag und Nacht mit ihnen gemalt. Sie hielten etwa ein Jahr lang durch. Und dieses Jahr – ich glaube, ich weiß, was ich mir selbst schenken kann!"

Andreas, Food Redakteur

“In meiner Familie haben wir uns öfter hochwertige Messer zu Weihnachten geschenkt, obwohl man sagt, Messer zu verschenken bringt Unglück. Deswegen haben wir sie einander für symbolische Cents abgekauft. Ob das auch auf die Klinge dieser fast schon schmucklosen japanischen Mandoline zutrifft, kann ich nicht beantworten. Unabhängig davon ist sie aber eines der besten Geschenke, das ich je bekommen habe. Wie einfach Rohkostsalate und Papayasalat sein können, merkt man erst, wenn man die alte Vierkantreibe endlich in Rente schickt.”

Lisa, Senior Food Redakteurin

"Meine beiden Lieblingsgeschenke waren übrigens diese hier: Weihnachten vor zwei Jahren lag diese rote Capelle-Backform für mich unter dem Baum. Jede ist einzigartig, weil handgemacht, sie kommt in zwei Größen und ist super praktisch. Sie muss nicht gefettet werden, um einen Kuchen darin zu backen, man kann direkt in ihr anschneiden, weil kratzfest, und sie ist spülmaschinengeeignet. Eine Backform für Kuchen wie für Ofengemüse! Numero Due ist meine süße kleine Ukulele, die mich immer noch nicht langweilt. Hallelujah!"

Gibt es ein Geschenk, das dich besonders gefreut hat? Wenn du magst, verrate es uns in den Kommentaren und erweitere so diesen Geschenke-Guide!

Mehr Köstlichkeiten für dich