Mit Plus mehr Rezepte finden, die zu dir und deinen Zutaten passen!
Jetzt entdecken
Thunfisch-Tatar mit Wasabi, Gurke und Krabbenchips

Thunfisch-Tatar mit Wasabi, Gurke und Krabbenchips

15 Bewertungen
Gesponsert
App öffnen
Christian Ruß

Christian Ruß

Test Kitchen Manager und Koch bei Kitchen Stories

instagram.com/deepfriedtiger
„Wenn Tatar mit asiatischen Einflüssen, dann vom Thunfisch. Es ist wirklich wichtig das Fleisch mit einen sehr scharfen Messer zu schneiden. “
Aufwand
Einfach 👌
Zubereitung
30 Min.
Backzeit
0 Min.
Ruhezeit
0 Min.

Zutaten

2Portionen
125 g
Thunfischsteak
½ TL
Wasabipaste
½
Gurke
2
Krabbenchips
½ TL
Sushi Ingwer
½ TL
Sriracha
¾ TL
Sojasauce
1 EL
Sesamöl geröstet
¼
Limette (Saft)
½ TL
schwarzer Sesam
25 g
Joghurt
Öl zum Braten
roter Shiso zum Garnieren
Salz
Zucker

Utensilien

Schneidebrett, Kochlöffel, Zitruspresse, Schüssel, Messer, Sparschäler, Ausstecher, kleiner Topf, Küchenpapier, Pinzette

Shorts

Neu

Inspiration zum Kochen finden

Alle anzeigen
Klassische italienische Lasagne
Klassische italienische Lasagne
Fluffige American Pancakes
Fluffige American Pancakes
Ratatouille
Ratatouille

Küchentipp Videos

Alle anzeigen
die-ideale-temperatur-zum-braten

Die ideale Temperatur zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal280
Fett14 g
Eiweiß24 g
Kohlenhydr.2 g
  • Schritte 1/ 3

    Sushi Ingwer fein hacken. Thunfischsteak in gleich große, kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Sriracha, Sojasauce, Sesamöl, Limettensaft und schwarzen Sesam zum Thunfisch in die Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Beiseitestellen.
    • ½ TL Sushi Ingwer
    • 125 g Thunfischsteak
    • ½ TL Sriracha
    • ¾ TL Sojasauce
    • 1 EL Sesamöl geröstet
    • ¼ Limette
    • ½ TL schwarzer Sesam
    • Schneidebrett
    • Kochlöffel
    • Zitruspresse
    • Schüssel
    • Messer

    Sushi Ingwer fein hacken. Thunfischsteak in gleich große, kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Sriracha, Sojasauce, Sesamöl, Limettensaft und schwarzen Sesam zum Thunfisch in die Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Beiseitestellen.

  • Schritte 2/ 3

    Mit einem Sparschäler lange, dünne Streifen der Gurke abschneiden. Du brauchst nicht die ganze Gurke, also konzentriere dich auf das äußere Fleisch mit Schale und das direkt darunter und verwende nicht das wässrige, kernige Fleisch aus der Mitte. Die Gurkenstreifen in eine Schüssel geben. Mit Salz und Zucker bestreuen und anschließend Wasabipaste und Joghurt dazugeben. Gut vermengen.
    • ½ Gurke
    • ½ TL Wasabipaste
    • 25 g Joghurt
    • Salz
    • Zucker
    • Sparschäler
    • Schüssel

    Mit einem Sparschäler lange, dünne Streifen der Gurke abschneiden. Du brauchst nicht die ganze Gurke, also konzentriere dich auf das äußere Fleisch mit Schale und das direkt darunter und verwende nicht das wässrige, kernige Fleisch aus der Mitte. Die Gurkenstreifen in eine Schüssel geben. Mit Salz und Zucker bestreuen und anschließend Wasabipaste und Joghurt dazugeben. Gut vermengen.

  • Schritte 3/ 3

    Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Krabbenchips darin für ca. 30 Sek. frittieren. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Eine große, runde Ausstechform auf einem Teller platzieren und die Thunfisch-Mischung hineingeben. Das Tatar mit Gurkenstreifen garnieren, anschließend den Ausstecher vorsichtig entfernen. Einen Krabbenchip zum Tatar servieren und mit rotem Shiso garnieren. Guten Appetit!
    • 2 Krabbenchips
    • Öl zum Braten
    • roter Shiso zum Garnieren
    • Ausstecher
    • kleiner Topf
    • Küchenpapier
    • Pinzette

    Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Krabbenchips darin für ca. 30 Sek. frittieren. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Eine große, runde Ausstechform auf einem Teller platzieren und die Thunfisch-Mischung hineingeben. Das Tatar mit Gurkenstreifen garnieren, anschließend den Ausstecher vorsichtig entfernen. Einen Krabbenchip zum Tatar servieren und mit rotem Shiso garnieren. Guten Appetit!

  • Guten Appetit!

    Thunfisch-Tatar mit Wasabi, Gurke und Krabbenchips

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

Kommentare (undefined)
oder
Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!