Rheinischer Wirsingeintopf "Pitter un Jupp"

Rheinischer Wirsingeintopf "Pitter un Jupp"

1 Bewertungen
N

Nadine

Community Mitglied

„Diesen wunderbar wärmenden Eintopf kenne ich schon von meiner Oma aus der Nordeifel, wo das Gericht auch sehr beliebt ist. Er gehört seit Jahren zu meinem festen Kochrepertoire im Herbst und Winter. Woher der etwas kuriose Name "Pitter un Jupp", also "Peter und Josef" stammt, ist übrigens nicht bekannt. Bei uns im Rheinland wünscht man "ne joode Appetit"!“

Aufwand

Einfach 👌
45
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen2
266⅔ g
Wirsing
166⅔ g
Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
83⅓ g
Karotten
41⅔ g
Knollensellerie
Zwiebeln
Stange
Lauch
EL
Tomatenmark
TL
Zucker
l
Gemüsebrühe
Lorbeerblätter
2⅔
Mettenden
Bund Petersilie
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Pflanzenöl (zum Anbraten)

Utensilien

Schneidebrett, Messer, Sparschäler, Topf, Kochlöffel, Kartoffelstampfer

  • Schritte 1/4

    • 266⅔ g Wirsing
    • 166⅔ g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
    • 83⅓ g Karotten
    • 41⅔ g Knollensellerie
    • Zwiebeln
    • Stange Lauch
    • 2⅔ Mettenden
    • Bund Petersilie
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Sparschäler

    Kartoffeln, Möhren, Sellerie und Zwiebeln schälen und würfeln, Lauch waschen und in halbe Ringe schneiden, Wirsing putzen und in Streifen schneiden. Die Mettenden in Scheiben schneiden. Petersilie hacken.

  • Schritte 2/4

    • EL Tomatenmark
    • TL Zucker
    • Pflanzenöl (zum Anbraten)
    • Topf
    • Kochlöffel

    Pflanzenöl in einem hohen, breiten Topf auf mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen, Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Lauch darin anbraten, dabei gelegentlich wenden. Das Gemüse beiseite schieben, Tomatenmark und Zucker auf die freie Fläche geben, kurz warten bis das Tomatenmark anröstet und der Zucker karamellisiert.

  • Schritte 3/4

    • l Gemüsebrühe
    • Lorbeerblätter
    • Salz
    • Pfeffer
    • Muskatnuss

    Das Gemüse mit dem angerösteten Tomatenmark und Zucker vermengen, Wirsing hinzufügen, Gemüsebrühe angießen, Lorbeerblätter dazugeben, mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen, alles gut umrühren. Wenn der Eintopf kocht, die Temperatur reduzieren und alles mit geschlossenem Deckel 25-30 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

  • Schritte 4/4

    • Kartoffelstampfer

    Nach der Kochzeit den Topf vom Herd nehmen und den Eintopf grob durchstampfen. Die klein geschnittenen Mettenden hineingeben, umrühren und den Eintopf nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Petersilie einstreuen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!