Rehbraten mit Semmelknödel und Blaukraut

Rehbraten mit Semmelknödel und Blaukraut

1 Bewertungen
Garfield1001

Garfield1001

Community Mitglied

„Meine in der herbstlichen Jagdzeit eingekaufte Rehkeule muss ich jetzt doch mal zubereiten, um Platz für den „Maibock“ zu machen. Die eingefrorene Rehkeule eignet sich super für einen einfachen Rehbraten ganz ohne schnick-schnack. Semmelknödeln und Blaukraut dazu … lecker ☺️😋“

Aufwand

Einfach 👌

Zubereitung

150 Min.

Backzeit

130 Min.

Ruhezeit

10 Min.

Zutaten

2Portionen
¾ kg
Rehbraten aus der Keule
25 ml
Rapsöl
Salz und Pfeffer nach Bedarf
Wacholderbeeren
¼ TL
Koriander
1
Sternanis
3
Kardamon
3
Piment
1
Zwiebeln
1
Tomaten
1 Stangen
Staudensellerie
½
Karotte
200 ml
Rotwein
Knödelbrot aus 6Semmeln
75 ml
Milch
Eier
2 Zweige
Petersilie
75 g
Preiselbeeren
  • Schritte 1/18

    Die Rehkeule waschen und das Silberhäutchen soweit möglich entfernen. Wildfleisch assoziiert man immer mit in Buttermilch, essighaltige Gewürzbeize oder ähnlichem mindestens einen Tag einlegen. Das ist aber veraltet, als man früher das Wild viele Tage und sogar Wochen abhängen ließ damit es einen Wildgoût entwickelt. Frisch geschossenes (oder eingefrorenes) Rehfleisch „wuidelt“ nicht ! und kann ohne Einlegen sofort zubereitet werden.

    Die Rehkeule waschen und das Silberhäutchen soweit möglich entfernen. Wildfleisch assoziiert man immer mit in Buttermilch, essighaltige Gewürzbeize oder ähnlichem mindestens einen Tag einlegen. Das ist aber veraltet, als man früher das Wild viele Tage und sogar Wochen abhängen ließ damit es einen Wildgoût entwickelt. Frisch geschossenes (oder eingefrorenes) Rehfleisch „wuidelt“ nicht ! und kann ohne Einlegen sofort zubereitet werden.

  • Schritte 2/18

    Vielleicht kann ich hier einmal Wildgegner die den „Wuidlgeschmack“ nicht mögen überzeugen mal Wild zu probieren. Schmeckt unheimlich lecker, ist cholesterinarm, fettlos und es gibt kein nachhaltigeres Fleisch. „Probieren geht über studieren“🧐🤓😉

  • Schritte 3/18

    Von beiden Seiten mit frisch gemahlenen Salz und Pfeffer würzen.

    Von beiden Seiten mit frisch gemahlenen Salz und Pfeffer würzen.

  • Schritte 4/18

    Das Wildgewürz bereite ich mir am liebsten selber zu. Die Wacholderbeeren, den Piment, den Kardamon, den Koriander und den Sternanis in einer elektr. Kaffemühle…..

    Das Wildgewürz bereite ich mir am liebsten selber zu. Die Wacholderbeeren, den Piment, den Kardamon, den Koriander und den Sternanis in einer elektr. Kaffemühle…..

  • Schritte 5/18

    … mittelgrob mahlen. Wenn keine Kaffeemühle vorhanden, ein fertiges Wildgewürz kaufen. Das kann zwar nicht mit selbstgemahlenen Gewürzen konkurrieren. Mal 10€ in eine simple elektrische Kaffemühle investieren und immer frischeste, individuelle Gewürze zum kochen genießen. Da liegen wirklich Geschmackswelten dazwischen und Du wirst keine Fertiggewürze mehr kaufen. Ausserdem kann man mit Einzelkomponenten den individuellen Geschmack feiner abstimmen. Billiger ist es noch zusätzlich 😁

    … mittelgrob mahlen. Wenn keine Kaffeemühle vorhanden, ein fertiges Wildgewürz kaufen. Das kann zwar nicht mit selbstgemahlenen Gewürzen konkurrieren. Mal 10€ in eine simple elektrische Kaffemühle investieren und immer frischeste, individuelle Gewürze zum kochen genießen. Da liegen wirklich Geschmackswelten dazwischen und Du wirst keine Fertiggewürze mehr kaufen. Ausserdem kann man mit Einzelkomponenten den individuellen Geschmack feiner abstimmen. Billiger ist es noch zusätzlich 😁

  • Schritte 6/18

    Das Rehfleisch ca. mit der Hälfte der Gewürzzubereitung kräftig von beiden Seiten einreiben. Die andere Gewürzmenge erst kurz vor dem fertig werden zugeben, denn bei ca. 2h Schmorzeit verrauchen die etherischen Gewürzöle und es soll ja am Schluß noch lecker nach Wildgewürz schmecken.

    Das Rehfleisch ca. mit der Hälfte der Gewürzzubereitung kräftig von beiden Seiten einreiben. Die andere Gewürzmenge erst kurz vor dem fertig werden zugeben, denn bei ca. 2h Schmorzeit verrauchen die etherischen Gewürzöle und es soll ja am Schluß noch lecker nach Wildgewürz schmecken.

  • Schritte 7/18

    In den Bräter wenig Rapsöl hinzufügen und mit 2 Zwiebeln, dem Staudensellerie, der Karotte und den halbierten Tomaten ein Bett zubereiten. Die Keule drauf legen und bei 200°C Umluft 45 Minuten in das Backrohr geben.

    In den Bräter wenig Rapsöl hinzufügen und mit 2 Zwiebeln, dem Staudensellerie, der Karotte und den halbierten Tomaten ein Bett zubereiten. Die Keule drauf legen und bei 200°C Umluft 45 Minuten in das Backrohr geben.

  • Schritte 8/18

    Für das Blaukraut (Rotkohl) bitte das Rezept Blaukraut ā la Garfield anwenden. Auch die Mengen dort entnehmen, sie sind hier nicht aufgeführt.

    Für das Blaukraut (Rotkohl) bitte das Rezept Blaukraut ā la Garfield anwenden. Auch die Mengen dort entnehmen, sie sind hier nicht aufgeführt.

  • Schritte 9/18

    Zwischen den Bratzeiten kann man die Semmelknödel machen. Ein Knödelbrot aus 6 Semmeln kaufen oder selbst aufschneiden, die Milch , 3 Eier, Salz und Pfeffer nach Bedarf hinzufügen. Geschnittene Petersilie ergänzen. Meist mach ich mir mein Knödelbrot mit dem Allesschneider selber. Da kann man locker bis 2 Wochen alte Semmeln, Brezen usw. Verwenden wenn diese gut trocken aufbewahrt wurden.

    Zwischen den Bratzeiten kann man die Semmelknödel machen. Ein Knödelbrot aus 6 Semmeln kaufen oder selbst aufschneiden, die Milch , 3 Eier, Salz und Pfeffer nach Bedarf hinzufügen. Geschnittene Petersilie ergänzen. Meist mach ich mir mein Knödelbrot mit dem Allesschneider selber. Da kann man locker bis 2 Wochen alte Semmeln, Brezen usw. Verwenden wenn diese gut trocken aufbewahrt wurden.

  • Schritte 10/18

    Das ganze dann ordentlich mit beiden Händen durch mantschen. Falls zu flüssig mit etwas Semmelbrösel ergänzen, falls zu fest etwas Milch dazu. Wenn man sich einigermaßen an die Mengen gehalten hat wird das aber nicht notwendig sein.

    Das ganze dann ordentlich mit beiden Händen durch mantschen. Falls zu flüssig mit etwas Semmelbrösel ergänzen, falls zu fest etwas Milch dazu. Wenn man sich einigermaßen an die Mengen gehalten hat wird das aber nicht notwendig sein.

  • Schritte 11/18

    Ich lasse den Knödelteig noch ca 1/4 h durchziehen und forme dann die Knödel. Am feinsten und fluffigsten werden sie im Kartoffeldämpfer, falls nicht vorhanden ins kochende Wasser geben und leicht simmernd ca. 20 Minuten ziehen lassen. Im Dämpfer ebenfalls 20 Minuten dampfgaren. Die Knödel erst ca. 1/2 h bevor der Braten fertig ist aufsetzen.

    Ich lasse den Knödelteig noch ca 1/4 h durchziehen und forme dann die Knödel. Am feinsten und fluffigsten werden sie im Kartoffeldämpfer, falls nicht vorhanden ins kochende Wasser geben und leicht simmernd ca. 20 Minuten ziehen lassen. Im Dämpfer ebenfalls 20 Minuten dampfgaren. Die Knödel erst ca. 1/2 h bevor der Braten fertig ist aufsetzen.

  • Schritte 12/18

    Nach ca. 40 Minuten im Backrohr schaut mein Braten so aus. Das Gemüse hat Saft gezogen und am Bräterrand entsteht ein „Grandl“, das leckere Röststoffe enthält. Das Grandl mit nem Silikonpinsel lösen und mit …

    Nach ca. 40 Minuten im Backrohr schaut mein Braten so aus. Das Gemüse hat Saft gezogen und am Bräterrand entsteht ein „Grandl“, das leckere Röststoffe enthält. Das Grandl mit nem Silikonpinsel lösen und mit …

  • Schritte 13/18

    …etwas Rotwein aufgießen. Zugedeckt weiter schmoren lassen. Das Grandl 2-3 mal mit dem Silikonpinsel entfernen und weiterschmoren lassen, insgesamt bleibt das Reh so ca. 2-2 1/4 h im Bratrohr. Immer wieder wenden und evtl etwas Rotwein ergänzen.

    …etwas Rotwein aufgießen. Zugedeckt weiter schmoren lassen. Das Grandl 2-3 mal mit dem Silikonpinsel entfernen und weiterschmoren lassen, insgesamt bleibt das Reh so ca. 2-2 1/4 h im Bratrohr. Immer wieder wenden und evtl etwas Rotwein ergänzen.

  • Schritte 14/18

    Danach die Rehkeule entnehmen und aufschneiden.

    Danach die Rehkeule entnehmen und aufschneiden.

  • Schritte 15/18

    Die Sauce mache ich wie immer. Wenig Gemüse und ca. 3/4 der Flüssigkeit entnehmen und mit dem Zauberstab mixen. Jetzt gebe ich auch die restlichen gemahlenen Wildgewürze dazu und die Hälfte der Preiselbeeren.Der Anteil an Gemüse bestimmt die Sämigkeit. Den Mix wieder in die Bratraine zurück geben und alles verrühren.

    Die Sauce mache ich wie immer. Wenig Gemüse und ca. 3/4 der Flüssigkeit entnehmen und mit dem Zauberstab mixen. Jetzt gebe ich auch die restlichen gemahlenen Wildgewürze dazu und die Hälfte der Preiselbeeren.Der Anteil an Gemüse bestimmt die Sämigkeit. Den Mix wieder in die Bratraine zurück geben und alles verrühren.

  • Schritte 16/18

    Rehkeule neigt manchmal zum trocken werden. Deshalb auch im ganzen Bratenstück möglichst mit Flüssigkeit bedeckt schmoren. Ebenso lasse ich die aufgeschnittenen Bratenscheiben vollkommen mit Sauce zugedeckt noch ca. 10 Minuten bei 120 ° C ziehen. Dann verflüchtigt sich jegliche Trockenheit.

    Rehkeule neigt manchmal zum trocken werden. Deshalb auch im ganzen Bratenstück möglichst mit Flüssigkeit bedeckt schmoren. Ebenso lasse ich die aufgeschnittenen Bratenscheiben vollkommen mit Sauce zugedeckt noch ca. 10 Minuten bei 120 ° C ziehen. Dann verflüchtigt sich jegliche Trockenheit.

  • Schritte 17/18

    Dann richte ich ein paar Scheiben Rehfleisch und den Semmelknödel an und gebe ordentlich Bratensoße darüber. Das Rotkraut serviere ich gerne im Extraschälchen , da es auf dem Teller manchmal das Fleisch unansehlich färbt. Ist halt so ne Macke von mir.☺️ wer will kann noch Preislbeeren dazu ergänzen.

    Dann richte ich ein paar Scheiben Rehfleisch und den Semmelknödel an und gebe ordentlich Bratensoße darüber. Das Rotkraut serviere ich gerne im Extraschälchen , da es auf dem Teller manchmal das Fleisch unansehlich färbt. Ist halt so ne Macke von mir.☺️ wer will kann noch Preislbeeren dazu ergänzen.

  • Schritte 18/18

    Jetzt no oa Glasl guaten Rotwein dazua,  s‘ kenna a zwoa sei 🤪😂 und wia ma in Bayern so sche soogt,, den Herrgott an guaten Moo sei lossen. Guten Appetit.

    Jetzt no oa Glasl guaten Rotwein dazua, s‘ kenna a zwoa sei 🤪😂 und wia ma in Bayern so sche soogt,, den Herrgott an guaten Moo sei lossen. Guten Appetit.

  • Guten Appetit!

    Rehbraten mit Semmelknödel und Blaukraut

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!