Suche

Einfaches Pad Thai mit Garnelen

16 Bewertungen

Devan Grimsrud

Redaktionsmanagerin bei Kitchen Stories

instagram.com/devan.grimsrud/

„Bei der Entwicklung dieses Rezepts wollte ich eine Balance finden zwischen Zutaten, die für Pad Thai wirklich notwendig sind, obwohl man sie vielleicht etwas schwerer bekommt (z. B. die Tamarind-Paste), und Zutaten, die optional sind (z. B. Hühnchen, Tofu und Austernsauce). Obowohl ich dieses Rezept nicht unbedingt als super-einfach bezeichnen würde (man bräuchte einen oder zwei Köche, um es wirklich perfekt zu machen), ist es ein Gericht, das große Gruppen sättigt und sich auch wunderbar fürs Resteessen am nächsten Tag eignet. Wenn du keine Garnelen verwenden möchtest, kannst du sie durch mundgerechte Hähnchenstücke oder gewürfelten Tofu ersetzen, oder ganz weglassen. Die Tamarind-Paste ist für den würzigen, süßen Geschmack für mich unerlässlich, aber ich habe im Internet bereits Rezept gesehen, die stattdessen Ketchup verwenden – du kannst dich also selbst entscheiden.“

Aufwand

Einfach 👌
40
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
12 Riesengarnelen
240 g breite Reisnudeln
1 EL Tamarind-Paste
80 ml Wasser (warm)
4 Zehen Knoblauch
Eier
Frühlingszwiebeln
125 g geröstete Erdnüsse
Limetten
100 ml Fischsauce
75 g brauner Zucker
100 ml Pflanzenöl
100 g Sojasprossen
Fischsauce (zum Servieren)
brauner Zucker (zum Servieren)

Utensilien

  • 2 Schüsseln
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Messer
  • 1 hitzebeständige Schüssel
  • 1 Stieltopf
  • 1 Kochlöffel
  • 1 Wok
  • 1 Pfannenwender

Nährwerte pro Portion

kcal.
818
Eiweiß
25 g
Fett
45 g
Kohlenhydr.
83 g
  • Schritt 1/6

    • 1 EL Tamarind-Paste
    • 80 ml Wasser (warm)
    • 4 Zehen Knoblauch
    • Eier
    • Frühlingszwiebeln
    • 125 g geröstete Erdnüsse
    • Limetten
    • 2 Schüsseln
    • 1 Schneidebrett
    • 1 Messer

    Tamarind-Paste mit warmem Wasser verrühren, bis die Paste vollständig aufgelöst ist. Die Mischung beiseitestellen. Knoblauch schälen und fein hacken. Eier in eine Schüssel geben. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden, geröstete Erdnüsse grob hacken und Limetten in Spalten schneiden.

  • Schritt 2/6

    • 240 g breite Reisnudeln
    • 100 ml Pflanzenöl
    • 1 hitzebeständige Schüssel

    Reisnudeln in eine große hitzebeständige Schüssel geben und mit warmem Wasser bedecken. Ca. 10-15 Min. ziehen lassen, oder bis die Reisnudeln gar sind. Nudeln abgießen und in der Hälfte des Pflanzenöls schwenken, damit sie nicht zusammenkleben.

  • Schritt 3/6

    • Fischsauce (zum Servieren)
    • 75 g brauner Zucker
    • 1 Stieltopf
    • 1 Kochlöffel

    Frischsauce, Tamarind-Wasser und Zucker in einen Stieltopf über kleine Hitze geben. Unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, danach vom Herd nehmen.

  • Schritt 4/6

    • 12 Riesengarnelen
    • 1 Wok
    • 1 Pfannenwender

    Restliches Öl in einem Wok über hoher Hitze erwärmen. Riesengarnelen darin ca. 2 Min. anbraten. Knoblauch dazugeben und vermengen. Sobald die Garnelen fast durchgegart sind, an den Rand des Woks schieben und die Eier in die Mitte des Woks geben. Eier verrühren, aber ebenfalls an die Seite des Woks schieben, bevor sie stocken.

  • Schritt 5/6

    Gekochte Reisnudeln und etwas Wasser in den Topf geben. Die Nudeln anbraten, bis das Wasser fast vollständig verkocht ist. Tamarind-Soße dazugeben und nun alles sorgfältig vermengen und ca. 3 Min. zusammen anbraten.

  • Schritt 6/6

    • 100 g Sojasprossen
    • Fischsauce (zum Servieren)
    • brauner Zucker (zum Servieren)

    Sojasprossen, den Großteil der Frühlingszwiebeln und Erdnüsse in den Wok geben und durchschwenken. Mit Frischsauce und Zucker abschmecken. Pad Thai mit den restlichen Frühlingszwiebeln und Limettenspalten servieren. Guten Appetit!