Vegetarische Ramen zum Wohlfühlen

Vegetarische Ramen zum Wohlfühlen

26 Bewertungen

„Dieses Rezept soll so nah wie möglich an die Ramensuppen herankommen, die ich so sehr lieben gelernt habe über die letzten Jahre. Sie wärmten mich unzählige Male, wenn Berlin in grauem und nasskalten Wetter versunken ist, und erinnern mich an tiefgründige Gespräche in überfüllten Ramen-Bars mit Menschen, die mir nah sind. Ramen ist eine unglaublich vielfältige und komplizierte japanische Suppe, die Köch*innen über Jahre hinweg zu meistern lernen. Daher ist dieses Rezept nicht "authentisch" oder 100%-ig originalgetreu. Stattdessen soll es die Aromen des Gerichts so gut es eben geht nachbilden und das mit relativ wenigen Zutaten und in relativ kurzer Zeit, auch für zu Hause. Unzählige Tests in meiner eigenen Küche und Recherchen (u.a. auf dem Youtube-Kanal Just One Cookbook von Nami, die den entscheidenden Hinweis zu möglichst cremigen Brühen gegeben hat: Sojamilch) haben mich bis hierhin geführt, zu einem Rezept, das mich glücklich macht und ich hoffe, dich auch. Getrocknete Kombu-Algen, getrocknete Shiitakepilze und frische oder getrocknete Ramennudeln solltest du in fast allen asiatischen Supermärkten finden. Und wenn du schon da bist, dann packe noch ein Glas Gomasio ein, japanisches Sesam-Salz, das wunderbar zur Suppe passt. Dieses Rezept ist Teil unseres Community-Monats, einer Zusammenarbeit mit Infarm, den Revolutionären der urbanen Landwirtschaft mit Sitz in Berlin und einer globalen Reichweite in 10 Länder und 30 Städten. Auf der Website von Infarm findest du weitere Informationen und kannst prüfen, ob die zu 100 % lokal angebauten Produkte auch in deinem Wohnort erhältlich sind.“

Aufwand

Mittel 👍
45
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen2
120 g
Ramen-Nudeln
2 EL
weiße Misopaste
2 EL
Sesam
300 ml
Wasser
¼ Blatt
Kombu Algen
2
getrocknete Shiitake Pilze
15 g
Ingwer
2
Knoblauch
2
Frühlingszwiebeln
2
Eier
100 g
Shiitake Pilze
2
Pak Choi
1 EL
Pflanzenöl
1 TL
Sriracha
1 TL
Agavendicksaft
2 EL
Sojasauce
300 ml
Sojamilch
Frühlingszwiebel (zum Garnieren)
Koriander (zum Garnieren)

Utensilien

Messbecher, 2 Töpfe (klein), Schaumkelle, Pfanne, Zerkleinerer, Messer, Schneidebrett, Topf (groß), Kochlöffel, Topf, Küchensieb

Küchentipp Videos

die-ideale-temperatur-zum-braten

Die ideale Temperatur zum Braten

knoblauch-vorbereiten

Knoblauch vorbereiten

zwiebel-geschickt-schneiden

Zwiebel geschickt schneiden

ingwer-schalen

Ingwer schälen

Nährwerte pro Portion

kcal750
Eiweiß26 g
Fett31 g
Kohlenhydr.100 g
  • Schritte 1/5

    Für die vegetarische Dashi-Brühe, Wasser, Kombu und getrocknete Shiitakepilze in einen Messbecher geben. Mindestens 30 Min. stehen lassen. In der Zwischenzeit mit Schritt 2 fortfahren. Sobald die Brühe fertig gezogen hat, zusammen mit dem Kombu und den getrockneten Shiitake in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen, um den Geschmack zu intensivieren. Kurz vor dem Kochen Kombu und Pilze entfernen, Herd ausmachen und die Brühe für später beiseite stellen.
    • 300 ml Wasser
    • ¼ Blatt Kombu Algen
    • 2 getrocknete Shiitake Pilze
    • Messbecher
    • Topf (klein)
    • Schaumkelle

    Für die vegetarische Dashi-Brühe, Wasser, Kombu und getrocknete Shiitakepilze in einen Messbecher geben. Mindestens 30 Min. stehen lassen. In der Zwischenzeit mit Schritt 2 fortfahren. Sobald die Brühe fertig gezogen hat, zusammen mit dem Kombu und den getrockneten Shiitake in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen, um den Geschmack zu intensivieren. Kurz vor dem Kochen Kombu und Pilze entfernen, Herd ausmachen und die Brühe für später beiseite stellen.

  • Schritte 2/5

    Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten. Danach in einem Zerkleinerer pulsieren oder mit Mörser und Stößel fein mahlen. Ingwer und Knoblauch fein hacken, Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, dabei das Weiße vom grünen Teil trennen. Die frischen Shiitakepilze in Scheiben schneiden und den Pak Choi der Länge nach vierteln. In einem kleinen Topf mit kochendem Wasser die Eier für ca. 6,5 Minuten wachsweich kochen. Abgießen, unter kaltem Wasser abspülen und alles für später beiseite stellen.
    • 2 EL Sesam
    • 15 g Ingwer
    • 2 Knoblauch
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • 2 Eier
    • 100 g Shiitake Pilze
    • 2 Pak Choi
    • Pfanne
    • Zerkleinerer
    • Messer
    • Schneidebrett
    • Topf (klein)

    Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten. Danach in einem Zerkleinerer pulsieren oder mit Mörser und Stößel fein mahlen. Ingwer und Knoblauch fein hacken, Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, dabei das Weiße vom grünen Teil trennen. Die frischen Shiitakepilze in Scheiben schneiden und den Pak Choi der Länge nach vierteln. In einem kleinen Topf mit kochendem Wasser die Eier für ca. 6,5 Minuten wachsweich kochen. Abgießen, unter kaltem Wasser abspülen und alles für später beiseite stellen.

  • Schritte 3/5

    Pflanzen- oder Sesamöl in einem Topf auf mittlerer Temperatur erhitzen. Shiitakepilze scharf anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Nach Bedarf etwas mehr Öl hinzugeben und den Knoblauch, Ingwer und das Weiße der Frühlingszwiebeln im selben Topf für ca. 2 Min. andünsten. Dann Sriracha, Misopaste, Agavendicksaft, Sojasauce und gemahlenen Sesam dazugeben und kurz anrösten. Jetzt unter Rühren die Sojamilch dazugeben, um die Gewürze vom Boden zu lösen.
    • 1 EL Pflanzenöl
    • 1 TL Sriracha
    • 2 EL weiße Misopaste
    • 1 TL Agavendicksaft
    • 2 EL Sojasauce
    • 300 ml Sojamilch
    • Topf (groß)
    • Kochlöffel

    Pflanzen- oder Sesamöl in einem Topf auf mittlerer Temperatur erhitzen. Shiitakepilze scharf anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Nach Bedarf etwas mehr Öl hinzugeben und den Knoblauch, Ingwer und das Weiße der Frühlingszwiebeln im selben Topf für ca. 2 Min. andünsten. Dann Sriracha, Misopaste, Agavendicksaft, Sojasauce und gemahlenen Sesam dazugeben und kurz anrösten. Jetzt unter Rühren die Sojamilch dazugeben, um die Gewürze vom Boden zu lösen.

  • Schritte 4/5

    Für 2 Portionen etwa 200 ml Dashi-Brühe dazugeben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und weiterköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Ramen-Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Kurz vorm Servieren, den Pak Choi für die letzten Minuten hinzufügen, blanchieren und abtropfen lassen.
    • 120 g Ramen-Nudeln
    • Topf
    • Küchensieb

    Für 2 Portionen etwa 200 ml Dashi-Brühe dazugeben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und weiterköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Ramen-Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Kurz vorm Servieren, den Pak Choi für die letzten Minuten hinzufügen, blanchieren und abtropfen lassen.

  • Schritte 5/5

    Nudeln und Pak Choi auf zwei Servierschüssel aufteilen. Die Brühe gleichmäßig darüber geben. Mit den Shiitakepilzen, halbierten wachsweichen Eiern und dem Grün der Frühlingszwiebeln garnieren. Mit frischen Kräutern, wie Koriander, und Gomasio (Sesamsalz) oder mehr Sesam abschließen. Guten Appetit!
    • Frühlingszwiebel (zum Garnieren)
    • Koriander (zum Garnieren)

    Nudeln und Pak Choi auf zwei Servierschüssel aufteilen. Die Brühe gleichmäßig darüber geben. Mit den Shiitakepilzen, halbierten wachsweichen Eiern und dem Grün der Frühlingszwiebeln garnieren. Mit frischen Kräutern, wie Koriander, und Gomasio (Sesamsalz) oder mehr Sesam abschließen. Guten Appetit!

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!