Hausgemachte chinesische Nudeln, 2 Arten

Hausgemachte chinesische Nudeln, 2 Arten

2 Bewertungen
Xueci Cheng

Xueci Cheng

Food Editor bei Kitchen Stories

www.instagram.com/scharf.xueci/

„Es gibt zwei gängige Arten, chinesische Nudeln zu Hause herzustellen: mit dem Messer geschnitten oder von Hand gezogen (auch "gerissen" genannt). Die handgezogenen oder gerissenen Nudeln werden am häufigsten in Biang-Biang-Nudelrezepten verwendet, während die mit dem Messer geschnittenen Nudeln vielseitiger sind und mit allen möglichen Toppings oder in Suppen serviert werden können. Der mit dem Messer geschnittene Teig ist nicht so feucht wie der mit der Hand gezogene Teig, so dass er sich leicht ausrollen lässt, ohne überall kleben zu bleiben. Jedes Mehl ist ein wenig anders, daher sollte man eher weniger nehmen und je nach Bedarf mehr hinzufügen oder anpassen, um die richtige Konsistenz zu erhalten.“

Aufwand

Mittel 👍
45
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
50
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen2
250 g
Mehl
112½ ml
Wasser (lauwarm)
¼ TL
Salz
Speisestärke (zum Bestäuben)
Öl (zum Einfetten)

Utensilien

Schüssel (groß), Kochlöffel, Stäbchen, 2 Geschirrtücher, Nudelholz, Messer, Schüssel, Frischhaltefolie, Backpinsel, Auflaufform, Topf

Nährwerte pro Portion

kcal489
Eiweiß13 g
Fett5 g
Kohlenhydr.96 g
  • Schritte 1/4

    • TL Salz
    • 125 g Mehl
    • 50 ml Wasser
    • Schüssel (groß)
    • Kochlöffel
    • Stäbchen
    • Geschirrtuch

    Bei geschnittenen Nudeln liegt der Feuchtigkeitsgehalt bei etwa 40 %. In einer Rührschüssel das Mehl mit Salz vermischen. Unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel oder einem Stäbchen nach und nach Wasser hinzufügen. Mit der Hand kneten, bis sich ein Teig bildet. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und ca. 20 Min. ruhen lassen. Dann 5 – 10 Min. kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Zurück in die Schüssel geben und erneut 30 Min. ruhen lassen.

  • Schritte 2/4

    • Speisestärke (zum Bestäuben)
    • Nudelholz
    • Messer

    Den Teig dann auf eine mit Stärke bestäubte Arbeitsfläche geben und mit einem Nudelholz sehr dünn ausrollen. Der Teig sollte möglichst nicht klebrig sein. Beide Seiten mit weiterer Stärke bestäuben, dann den Teig ein paar Mal über sich selbst falten. Mit einem Messer in dünne Streifen schneiden. Nochmals mit Stärke bestäuben, damit sie nicht kleben bleiben.

  • Schritte 3/4

    • TL Salz
    • 125 g Mehl
    • 62½ ml Wasser
    • Schüssel
    • Geschirrtuch
    • Frischhaltefolie
    • Backpinsel
    • Auflaufform

    Bei den handgezogenen Nudeln beträgt der Feuchtigkeitsgehalt 50 %. In einer Rührschüssel das Mehl mit Salz vermischen. Unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel oder einem Stäbchen nach und nach Wasser mit Raumtemperatur hinzugeben. Mit der Hand kneten, bis sich ein Teig bildet. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und ca. 20 Min. ruhen lassen. Dann herausnehmen, kurz durchkneten und in sechs gleich große Stücke zerteilen. In eine Auflaufform geben, mit Öl bepinseln und mit Frischhaltefolie abdecken. Für ca. 2 Std. ruhen lassen.

  • Schritte 4/4

    • Öl (zum Einfetten)
    • Topf

    Ein Teigstück auf eine geölte Arbeitsfläche legen. In eine flache, rechteckige Form drücken und mit einem Stäbchen mittig eindrücken. An dieser Stelle werden die Nudeln reißen. Die Enden in die Hand nehmen und dehnen, dabei gleichzeitig mit dem Teig mittig und mit schlagenden Geräuschen immer wieder die Arbeitsfläche berühren. Wenn der Teig lang genug ist, der Länge nach in zwei Nudeln teilen. Den Vorgang mit dem restlichen Teig wiederholen. Beide Nudelsorten sofort ein paar Minuten in kochendem Wasser kochen und mit deiner Lieblingsbeilage oder -soße genießen. Guten Appetit!

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!