Suche

Warmer Hirsebrei mit Kokosmilch und Äpfeln mit dem Cookit

10 Bewertungen
Gesponsert

„Dieses Rezept ist auf 4 Portionen angelegt und darf ausschließlich wie angegeben zubereitet werden. Die im Cookit angegebenen Füllmenge (Kennzeichnung „max“) darf nicht überschritten werden. Bitte lese dir für eine sichere Handhabung des Cookit die Bedienungsanleitung genau durch und halte dich an die angegebenen Vorgehensweisen und zulässigen Funktionen. Bosch hat dieses Rezept nicht geprüft oder freigegeben und haftet demnach nicht. Die Rezepte wurden aber natürlich von Charlotte auf ihr Gelingen geprüft. Viel Spaß beim Nachkochen!“

Aufwand

Einfach 👌
20
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
240 g Hirse
400 ml Kokosmilch
1 Prise Salz
1 Prise gemahlener Kardamom
Apfel

Utensilien

  • Bosch Cookit
  • Cookit 3D-Rührer
  • Schneidebrett
  • Messer

Nährwerte pro Portion

kcal.
439
Eiweiß
9 g
Fett
23 g
Kohlenhydr.
53 g
  • Schritt 1/3

    Die Hirse waschen. Den 3D-Rührer im Cookit einsetzen. Kokosmilch, Kardamom und Salz dazugeben. Messbecher einsetzen und im Menü unter "Manuelles Kochen" die Option mit dem 3D-Rührer auswählen und alles köcheln lassen (3D-Rüher, Stufe 4, 95 °C, 20 Min.).
    • 240 g Hirse
    • 400 ml Kokosmilch
    • 1 Prise Salz
    • 1 Prise gemahlener Kardamom
    • Bosch Cookit
    • Cookit 3D-Rührer

    Die Hirse waschen. Den 3D-Rührer im Cookit einsetzen. Kokosmilch, Kardamom und Salz dazugeben. Messbecher einsetzen und im Menü unter "Manuelles Kochen" die Option mit dem 3D-Rührer auswählen und alles köcheln lassen (3D-Rüher, Stufe 4, 95 °C, 20 Min.).

  • Schritt 2/3

    In der Zwischenzeit das Obst deiner Wahl (in diesem Fall habe ich Äpfel verwendet) klein schneiden.
    • Apfel
    • Schneidebrett
    • Messer

    In der Zwischenzeit das Obst deiner Wahl (in diesem Fall habe ich Äpfel verwendet) klein schneiden.

  • Schritt 3/3

    Den warmen Hirsebrei mit dem Obst und weiteren Toppings, wie z. B. Chaisamen, Hanfsamen, Nüssen oder Ahornsirup, garnieren und genießen. Als großer Fan von einem warmen, süßen Frühstück, probiere ich gerne verschiedene Alternativen zum bekannten Porridge aus Haferflocken aus. Auch wenn ich Haferflocken nach wie vor toll finde, gibt es auch andere leckere Getreidevarianten für eine wärmende Mahlzeit am Morgen, z.B. diesen Hirsebrei. In Kokosmilch gekocht und mit Kardamom abgerundet, kann der Hirsebrei auch super als ein winterliches Dessert eingesetzt werden. Äpfel sind gerade saisonal und passen gut dazu, das Ganze kann aber natürlich auch mit anderem Obst oder warmen Beeren serviert werden. Es lohnt sich außerdem eine Portion mehr zu kochen, um dann ganz im Sinne des "Meal Prep" direkt das Frühstück für die nächsten Tage bereit zu haben. Dann einfach die gewünschte vorgekochte Portion in einem kleinen Topf mit etwas Wasser oder Hafermilch für 5 Minuten erwärmen und schon ist ein nährendes Frühstück fertig! Und wer es gerne etwas süßer mag, der oder die kann noch einen Schuss Ahornsirup oder (Kokosblüten-)Zucker dazugeben. Guten Appetit!

    Den warmen Hirsebrei mit dem Obst und weiteren Toppings, wie z. B. Chaisamen, Hanfsamen, Nüssen oder Ahornsirup, garnieren und genießen. Als großer Fan von einem warmen, süßen Frühstück, probiere ich gerne verschiedene Alternativen zum bekannten Porridge aus Haferflocken aus. Auch wenn ich Haferflocken nach wie vor toll finde, gibt es auch andere leckere Getreidevarianten für eine wärmende Mahlzeit am Morgen, z.B. diesen Hirsebrei. In Kokosmilch gekocht und mit Kardamom abgerundet, kann der Hirsebrei auch super als ein winterliches Dessert eingesetzt werden. Äpfel sind gerade saisonal und passen gut dazu, das Ganze kann aber natürlich auch mit anderem Obst oder warmen Beeren serviert werden. Es lohnt sich außerdem eine Portion mehr zu kochen, um dann ganz im Sinne des "Meal Prep" direkt das Frühstück für die nächsten Tage bereit zu haben. Dann einfach die gewünschte vorgekochte Portion in einem kleinen Topf mit etwas Wasser oder Hafermilch für 5 Minuten erwärmen und schon ist ein nährendes Frühstück fertig! Und wer es gerne etwas süßer mag, der oder die kann noch einen Schuss Ahornsirup oder (Kokosblüten-)Zucker dazugeben. Guten Appetit!

Mehr Köstlichkeiten für dich