Bolognese mit Hirschfleisch

Zu wenige Bewertungen

Aufwand

Einfach 👌
45
Min.
Zubereitung
60
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
500 g Hirschhackfleisch
1 Stange Staudensellerie
Karotte
Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
3 EL Tomatenmark
500 ml Hühnerbrühe
100 ml Rotwein
1 Zweig Rosmarin
Lorbeerblatt
520 g Hartweizengrieß
Eier
4 EL Olivenöl
Wasser
Pfeffer
Salz
Pflanzenöl (zum Anbraten)
Petersilie (zum Servieren)
Olivenöl (zum Servieren)
Parmesankäse (zum Servieren)
Zitronenabrieb (zum Servieren)
Zitronensaft (zum Servieren)

Utensilien

  • Messer
  • Schneidebrett
  • Topf (gross, mit Deckel)
  • Pfannenwender
  • Schüssel
  • Geschirrtuch
  • Nudelholz
  • Topf
  • Pfanne

Nährwerte pro Portion

kcal
420
Eiweiß
36 g
Fett
23 g
Kohlenhydr.
11 g
  • Schritt 1/5

    • 3 EL Tomatenmark
    • 1 Stange Staudensellerie
    • Karotte
    • Zwiebel
    • 1 Zehe Knoblauch
    • 1 Zweig Rosmarin
    • 500 g Hirschhackfleisch
    • 100 ml Rotwein
    • Lorbeerblatt
    • 500 ml Hühnerbrühe
    • Messer
    • Schneidebrett
    • Topf (gross, mit Deckel)
    • Pfannenwender

    Tomatenmark mit dem Gemüse, dem Rosmarin und etwas Öl mischen. Dann bei mittlerer Hitze in einem großen Topf anbraten. Wenn die Mischung etwas bräunlich geworden ist, Hirschhackfleisch hinzufügen. Das Fleisch scharf anbraten, damit es nicht anfängt im eigenen Saft zu kochen. Dadurch bleibt der Geschmack gut erhalten. Dann den Wein hinzufügen und etwas länger kochen lassen, um den Alkohol freizusetzen und die Flüssigkeit zu reduzieren. Zuletzt die Brühe hinzufügen.

  • Schritt 2/5

    Den Topf nun abdecken und dabei einen kleinen Spalt offen lassen, damit der Dampf entweichen kann. Die Bolognese für mindestens eine Stunde (oder so lange man will und warten kann) kochen lassen. Wenn die Bolognese trocken wird, ab und zu etwas Brühe hinzufügen.

  • Schritt 3/5

    • 520 g Hartweizengrieß
    • Eier
    • 4 EL Olivenöl
    • Wasser
    • Schüssel
    • Geschirrtuch

    Für selbstgemachte Nudeln, alle Zutaten mischen und kneten, bis alles gut vermengt ist. Vor der Verwendung des Teigs muss dieser 1 bis 24 Stunden ruhen.

  • Schritt 4/5

    • Salz
    • Nudelholz
    • Topf

    Den Nudelteig sehr dünn auf einer gut bemehlten Fläche ausrollen und in Streifen schneiden. Dabei können die Streifen dünn für Spaghetti oder breit für Pappardelle geschnitten werden. Sobald die Nudeln fertig sind, diese in Salzwasser für einige Minuten kochen lassen. Eine halbe Tasse Nudelwasser entnehmen, um es vor dem Servieren zu den Nudeln hinzuzufügen. Am besten die Pasta vorher machen und im Kühlschrank aufbewahren. Danach die Bolognese machen. Dann später zum Abendessen die Pasta ausrollen, schneiden, kochen und servieren.

  • Schritt 5/5

    • Pfeffer
    • Petersilie (zum Servieren)
    • Olivenöl (zum Servieren)
    • Parmesankäse (zum Servieren)
    • Zitronenabrieb (zum Servieren)
    • Zitronensaft (zum Servieren)
    • Pfanne

    Die Bolognese in einer Pfanne erwärmen, die frisch gekochten Nudeln hinzufügen und gut vermengen. Wenn nötig ein wenig Nudelwasser hinzufügen, um die Soße flüssiger zu machen. Schließlich mit Petersilie, Pfeffer, Parmesankäse, Zitronenabrieb und Zitronensaft garnieren. Die Pasta ist nun bereit zum Servieren. Ein Schuss Olivenöl macht sie noch leckerer!

Mehr Köstlichkeiten für dich