Wie bei anderen wichtigen Festtagen auch, steht beim chinesischen Neujahrsfest die Zusammenkunft mit der Familie im Mittelpunkt. In China wird dieses Fest in großem Stil gefeiert, trotzdem muss das Unterfangen nicht zwangsläufig in Stress ausarten. Meiner Meinung nach ist die beste Art zu feiern, sich weniger auf das Drumherum zu konzentrieren als vielmehr auf die Zusammenkunft an sich.

Halte dich nicht zu sehr damit auf, möglichst viele Gänge aufzutischen und die Zubereitung zeitlich so penibel zu planen, dass alles beim Servieren noch kochend heiß ist. Setze dich selbst nicht zu sehr unter Druck und spann deine Lieben mit ein (ohne Ankündigung). Bitte deine Gäste, schon am Nachmittag zu kommen. Sag ihnen, dass es ein lustiger Nachmittag wird, dass sie bei der Zubereitung der Teigtaschen gemeinsam lachen und singen werden. Das ist eine unkonventionelle, aber in meinen Augen viel sinnvollere Art, das Fest vorzubereiten.

Aus diesem Anlass habe ich ein unkompliziertes Menü zusammengestellt und leite dich Schritt für Schritt durch den Tag, durch die Vorbereitungen vor dem Eintreffen deiner Lieben sowie alle weiteren Etappen einer gelungenen chinesischen Neujahrsfeier.

Kitchen Stories

Hier nun eine Übersicht deines Neujahrsmenüs:

Kalte Speisen:
- Eingelegter Rettich und warmer Tofu-Salat
- Chinesischer Gurkensalat

Vorspeise:
- Gedämpfte rote Dorade

Hauptgericht:
- Zweierlei Teigtaschen: gekocht und gebraten
- Dazu wird als Suppe die Brühe gereicht, in der die Teigtaschen gekocht wurden

Nachspeise:
- Obstplatte: Lychee, Birne, Kumquat, Kiwi, Pomelo

Zubereitung:

Kalte Speisen:

Kalte Speisen kannst du einige Stunden im Voraus zubereiten und bis zum Verzehr kaltstellen. In diesem Fall solltest du aber vor dem Servieren die Flüssigkeit von Rettich und Gurkensalat abgießen.

Eingelegter Rettich und warmer Tofu-Salat

Eingelegter Rettich und warmer Tofu-Salat

→ zum Rezept

Chinesischer Gurkensalat

Chinesischer Gurkensalat

→ zum Rezept

Fischgericht:

Schneide die Zutaten für das Fischgericht vor: Knoblauch, Ingwer, Paprika und Frühlingszwiebeln. Bewahre diese bis zu ihrer Verwendung im Kühlschrank auf. Tipp: Säubere den Fisch sorgfältig, bevor du ihn in den Kühlschrank legst, und entferne Blutgerinnsel und eventuelle Rückstände von Innereien um einen reinen Geschmack zu bekommen. Ritze den Fisch auf beiden Seiten mit zwei schrägen Schnitten ein, damit er beim Dünsten gleichmäßig gart. Achte beim Kauf des Fisches auf klare Augen und glänzende Schuppen. Frische ist hier das A und O. Du kannst die Dorade auch durch Schnapper oder einen anderen weißen Fisch ersetzen. Aber Achtung! Für das chinesische Neujahrsfest muss es ein GANZER FISCH sein. Nur der ganze Fisch gilt als Glücksbringer für das neue Jahr.

Gedämpfte rote Dorade

Gedämpfte rote Dorade

→ zum Rezept

Teigtaschen:

Befolge die Schritte 1 bis 7 des Rezeptes. Den Teig solltest du nun sorgfältig abdecken und kaltstellen. Nimm ihn eine Stunde vor der Zubereitung der Teigtaschen aus dem Kühlschrank, damit er sich auf Zimmertemperatur erwärmt.

Dumplings mit dreierlei Füllung

Dumplings mit dreierlei Füllung

→ zum Rezept

Dessert

Schneide das Obst für die Obstplatte: Pomelo, Lychee und Kumquat haben in der chinesischen Kultur eine besondere Bedeutung, aber du kannst jedes Obst verwenden, das den Gaumen reinigt und gut bekömmlich ist.

Zeitplan für den Festtag:

Phase 1

Verwandle deinen Esstisch in eine effiziente Teigtaschen-Zubereitungsstation. Halte saubere Tücher oder Frischhaltefolie bereit, um die Teigtaschen vor dem Austrocknen zu bewahren.

Stelle die kalten Speisen auf den Tisch. Sie sollen während der Zubereitung der Teigtaschen verzehrt werden. Dazu empfehle ich ein leichtes asiatisches Bier oder Pu-Erh-Tee. Auf diese Weise vermeidest du unwilliges Murren oder Beschwerden, weil jemandem der Magen knurrt. Stelle also kleine Teller, Gläser und Essstäbchen für alle auf den Tisch, damit sich jeder beim Füllen der Teigtaschen nach Lust und Laune bedienen kann.

Phase 2

Wenn ihr mit den Teigtaschen fast fertig seid, kannst du den Ofen für den Fisch vorheizen. Es kann auch nicht schaden, schon mal einen Topf Wasser für die Teigtaschen aufzusetzen. Wenn der Tisch aufgeräumt und zum Essen eingedeckt ist, ist der Fisch gar.

Es gibt zwei einfache Arten, die Teigtaschen zuzubereiten: Kochen und Braten (Potsticker-Art). Fange mit den gekochten Teigtaschen an, um den größten Hunger deiner Gäste zu stillen.

Hausgemachte Dumpling-Teigblätter ausrollen

  • 01:59 Min.
  • 233.0K Aufrufe

Dumplings richtig füllen

  • 01:57 Min.
  • 245.2K Aufrufe

Die Brühe:

Das Kochwasser der Teigtaschen eignet sich hervorragend als Suppe zu den Teigtaschen. Sie ist stärkehaltig und sehr aromatisch dank der Teigtaschen, die während des Garens aufgeplatzt sind.

Reiche pro Person eine kleine Reisschale der Brühe. Gib folgende Zutaten in jede Schale:
– eine kleine Prise weißen Pfeffer
– eine Prise Salz
– ein paar Tropfen Sesamöl
– fein gewürfelter roher Sellerie

Wenn alle gekochten Teigtaschen aus dem Topf gefischt sind, schöpfe die Brühe in die Reisschalen und vermische alles sorgfältig. Die Brühe dient dazu, das Salz des Dips und das Öl der gebratenen Teigtaschen hinunterzuspülen. In der chinesischen Küche spielt die Ausgewogenheit einer Mahlzeit eine wichtige Rolle – die einzelnen Gerichte werden sorgfältig aufeinander abgestimmt.

Wenn du also die Teigtaschen auf zwei unterschiedliche Arten zubereitest, erfordert die gebratene Version etwas mehr Aufwand.

Das Braten der Teigtaschen:

Gib einen Esslöffel Öl in die Pfanne und leg die Teigtaschen mit einem kleinen Abstand und der Naht nach oben hinein. Sie werden sicher auseinandergehen und zusammenkleben. Lege daher nicht zu viele Teigtaschen in die Pfanne und achte darauf, dass sie den Pfannenrand nicht berühren. Fülle kaltes Wasser in die Pfanne, bis die Teigtaschen etwa zur Hälfte bedeckt sind (ungefähr 2 cm). Bedecke die Pfanne mit einem Deckel und lasse die Teigtaschen 7 Minuten köcheln, bzw. solange, bis der Teig gar aussieht. Reduziere die Temperatur auf mittlere Hitze und lasse das Wasser ohne Deckel verdunsten. Wenn der Boden der Teigtaschen knusprig und braun ist, können sie mit der krossen Seite nach oben auf einer Platte serviert werden.

Übriggebliebene rohe Teigtaschen lassen sich wunderbar einfrieren. Gegarte Teigtaschen können am nächsten Tag in etwas Öl in der Pfanne aufgewärmt werden.

Guten Appetit!

Sind die Vorbereitungen für das chinesische Neujahrsfest gut durchstrukturiert, ist das schon die halbe Miete. Und ein paar gefrorene Teigtaschen im Tiefkühler können auch nicht schaden.

Mehr Köstlichkeiten für dich