Wie du Fisch und Meeresfrüchte nachhaltig kaufen kannst

Alexandra

Kontributorin

Meeresfrüchte und Fisch nachhaltig zu kaufen, lässt selbst die Besten von uns manchmal ratlos zurück. Als wäre es nicht schon schwierig genug zu wissen, welche Fische und Meeresfrüchte man am besten kauft, stellt sich hier auch die Frage, aus welcher Quelle man diese beziehen sollte. Erschwerend kommt hinzu, dass sich verschiedene Verbraucher-Apps und -Ratgeber häufig widersprechen. Schlimmer noch, oft können nur die erfahrensten Anbieter sagen, woher die verkauften Meeresfrüchte stammen und wie sie gefangen wurden.


Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um umweltbewusster einzukaufen und genau dafür geben wir dir heute verlässliche Quellen und Informationen an die Hand. Im Folgenden führen wir dich durch einige leicht umzusetzende Tipps und Tricks, damit auch du in Zukunft eine bewusste und nachhaltige Kaufentscheidung treffen kannst.

Kitchen Stories

Finde den richtigen Ratgeber für dich

Es gibt eine Vielzahl von kostenlosen Apps und verlässlichen Ratgebern, die du beim Kauf von Meeresfrüchten vor Ort verwenden kannst. Der Good Fish Guide der Marine Conservation Society, WWFs Seafood Guide, Ocean Wise und Seafood Watch berücksichtigen alle möglichen Faktoren, von der Fangmethode bis hin zur Fischart, und bieten dir dabei eine abgestufte Nachhaltigkeitsbewertung.Einige dieser Ratgeber überwachen auch die Zukunft der Arten auf Grundlage der aktuellen Fischereiaktivität, während andere die aktuelle Populationszahl angeben. Lass uns darum einen Blick auf einige der wichtigsten Faktoren werfen, die einen Fisch mehr oder weniger nachhaltig machen.

Mach dich mit den gängigsten Zucht- und Fangmethoden vertraut

Genau wie es in unseren Meeren und Flüssen verschiedene Angeltechniken gibt, werden auch in der Fischerei viele unterschiedliche Methoden angewandt – von der Gewinnung per Hand, wie es zum Beispiel bei Meeresfrüchten wie Venusmuscheln, Seepocken und Seeigeln der Fall ist, über den Fang von Atlantischem Lachs und Regenbogenforellen in großen, offenen Netzen bis hin zu künstlich angelegten Teichen für Fische wie Tigergarnelen, Wels und Tilapia. Jede dieser Methoden hat ihre eigenen ökologischen Vor- und Nachteile, sodass es falsch wäre anzunehmen, dass sämtliche Fangpraktiken nachhaltiger sind als die Wildfischerei.

Kitchen Stories

Angesichts der Tatsache, dass es so viele unterschiedliche Techniken gibt – von denen einige nachhaltig praktiziert werden und andere eben nicht – ist es schwierig zu bestimmen, welche Methoden tatsächlich umweltfreundlich sind. Wir empfehlen dir daher, dich vor dem Kauf mit den gängigen Zucht- und Fangmethoden und deren möglichen Auswirkungen auf die Umwelt vertraut zu machen. Auf diese Weise kannst du dir eine bessere Vorstellung davon machen, welche Praktiken für die jeweiligen Fischarten relevant sind.

Greife zu lokalen Fischereiprodukten

Zusätzlich zu den Zucht- und Fangmethoden ist es wichtig zu überlegen, welche Arten von Meeresfrüchten in deiner Region heimisch sind. Genau wie lokale Bauern und Landwirte zu unterstützen, solltest du auch versuchen, das gleiche mit lokalen Fischer und Fischhändler zu tun. Der Kauf vor Ort reduziert in erster Linie die Umweltauswirkungen des Produktes selbst – das bedeutet, dass weniger Energie nötig ist, damit der Fisch oder die Muscheln zu dir gelangen. Dies bedeutet oft, aber nicht immer, auch ein frischeres Produkt. Wenn du nicht sicher bist, welche Fische in deiner Region gefangen oder gezüchtet werden, frage bei deinem örtlichen Fischhändler oder informiere dich auf den oben aufgeführten Webseiten.

Kitchen Stories

Hab keine Angst davor etwas Neues auszuprobieren

Die zunehmende Überfischung der am häufigsten verzehrten Meeresfische und Schalentiere gefährdet nicht nur deren Populationen, sondern auch ihre angrenzenden Ökosysteme. Es ist also wichtig, dass man sich dessen bewusst und auch offen für verschiedene andere Fischarten ist. Ob Abalone, Brasse, Seehecht oder Stör – die Welt der nachhaltig gezüchteten Fische muss nicht langweilig oder begrenzt sei und es bedarf auch nicht viel Mühe herauszufinden, welche Arten und Zuchtmethoden für deine Region am relevantesten und nachhaltigsten sind.

Hast du einen Tipp zum nachhaltigen Kauf von Meeresfrüchten, den wir vergessen haben? Hinterlasse uns einen Kommentar und teile ihn mit der Community!