Ruby

Ruby

Redakteurin bei Kitchen Stories

Das Beste dran, Rezepte von der Community zu bekommen ist, jeden Teil dieser Erde auf einem einzigen, herrlich riechenden Teller mit kulinarischen Köstlichkeiten kennenzulernen. Die Rezepte erreichen uns von Köchen aus der ganzen Welt. Diese Woche haben wir uns für Blumenkohl in duftender Fünf-Gewürze-Mischung entschieden, dass uns ‘swarnavadlamani' zugeschickt hat. Das köstliche vegetarische Hauptgericht wird mit Reis serviert und liefert die Wärme, nach der wir uns in dieser rauen Jahreszeit so sehnen.

Blumenkohl-Curry mit Fünf-Gewürze-Mischung

Blumenkohl-Curry mit Fünf-Gewürze-Mischung

→ zum Rezept

Panch Phoron ist eine Gewürzmischung aus Ostindien, Bangladesch und Südnepal, die aus Kümmelsamen, Senfsamen, Bockshornklee, wilden Kümmelsamen oder Zwiebelsamen sowie aus Fenchelsamen besteht. Du kannst dir zwar eine fertige Gewürzmischung kaufen, es ist aber auch kein Hexenwerk, sie zu Hause selbst zuzubereiten. Nach Bedarf mixt du die Samen einfach zu gleichen Teilen zusammen. Im Gegensatz zu anderen Gewürzmischungen (hast du unsere praktische Sammlung selbstgemachter Gewürzmischungen schon entdeckt?) werden diese Gewürze im Ganzen verarbeitet und müssen nicht gemahlen werden.

Kitchen Stories

Tipps für die perfekten Currys

1. Um ihre Aromen richtig freizusetzen, sollten Gewürze zunächst in heißem Butterschmalz oder Öl erhitzt werden. Diese Faustregel erstreckt sich über viele Kulinariken auf der ganzen Welt, egal, ob du deine Pasta mit Fenchelsamen aufpeppen oder die Basis für dein Palak Paneer zubereiten willst.

2. Obwohl Currys in 30 Min. zubereitet werden können, solltest du ihnen für einen reichhaltigeren und intensiveren Geschmack viel Zeit geben.

Kitchen Stories

3. Serviere gewürzte Gerichte niemals heiß, denn das kann den Geschmack trüben. Lasse sie vorher ein wenig abkühlen, um anschließend die gesamte Aromenvielfalt genießen zu können.

4. Es ist kein Geheimnis, dass Currys am nächsten Tag besser schmecken, da sich die Aromen der Gewürze dann in Ruhe entfalten konnten. Es lohnt sich also, eine größere Menge für das Mittagessen am nächsten Tag zu kochen.

Du hast auch Rezepte auf Lager, die du mit Kitchen Stories und unserer hungrigen Community teilen willst? Sende es einfach an community@kitchenstories.com!

Mehr Köstlichkeiten für dich