Lisa-Kristin Erdt

Redaktionsassistent bei Kitchen Stories

Kichererbsen kichern natürlich nicht, wenn man sie kocht. Auch wird der glückliche Esser der runden Hülsenfrucht nicht zum Lachen animiert – schade eigentlich. Dafür schmecken sie aber hervorragend und sind in vielfältigen Gerichten einsetzbar. Wo aber kommt die Kichererbse her, wie kocht man sie richtig und welche Nährstoffe enthält sie? All deine Fragen zu der lustigen Erbse, zu der Zubereitung von Kichererbseneintopf, Hummus und Curry werden sich nach unserem Beitrag in Luft auflösen.

Die Kichererbsenpflanze: Wo sie herkommt und angebaut wird

Der Name der Kichererbse leitet sich nicht wie zu erwarten von dem Wort kichern ab, sondern entspringt dem Lateinischen „cicer“, was so viel wie Erbse bedeutet. Genau genommen heißt die Pflanze also Erbseerbsen – wer hat sich das nur ausgedacht? Wenn wir von Kichererbsen sprechen, meinen wir damit die Samen der Pflanze. Sie können hellbraun oder beige sein, aber auch rot, braun oder schwarz. Die Nutzpflanze gehört zur Familie der Hülsenfrüchte und ist überraschenderweise nicht mit der grünen Erbse verwandt.

Die Kichererbsenpflanze: Wo sie herkommt und angebaut wird

In Deutschland ist es den Hülsenfrüchten auf Dauer zu kalt, deshalb werden Kichererbsen hauptsächlich in subtropischen Gebieten wie Indien und Australien angebaut. Dort gehören sie bis heute zu den Grundnahrungsmitteln. Obwohl ihre Ansprüche an die Temperaturen nicht gerade bescheiden sind, kommen sie ansonsten mit wenig Wasser und beinahe jedem Boden aus.

Kichererbsen einkaufen und aufbewahren: Aus der Dose oder getrocknet?

Kichererbsen landen bei uns in zwei Formen im Einkaufswagen: Getrocknet oder in Dosen bzw. im Glas. Beide Varianten sind das ganze Jahr über erhältlich. Die beige-gelblichen getrockneten Kichererbsen sind meist in Naturkostläden, Asia-Supermärkten oder Reformhäusern erhältlich. Sie sind echte Urgesteine ihrer Art, denn sie können kühl, trocken und luftdicht gelagert auch noch nach ein bis zwei Jahren verzehrt werden. Du solltest sie aber gelegentlich mit etwas Sauerstoff beglücken, um sie frisch zu halten. Vor der Weiterverarbeitung der getrockneten Kichererbsen hältst du am besten Ausschau nach kleinen Wurmlöchern, um sicherzustellen, dass sie während ihres Schönheitsschlafes nicht befallen wurden.

Am liebsten kaufen wir unsere Kichererbsen jedoch in Dosen, da sie bereits vorgekocht und leicht zu verarbeiten sind. Bekannterweise haben Lebensmittel aus Konservendosen ein langes Haltbarkeitsdatum, im Zweifel kannst du dich aber immer an das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum halten. Kichererbsen-Konserven gibt es in beinahe jedem Supermarkt und sollten kühl, dunkel und trocken gelagert werden.

Inhaltsstoffe: Was du mit der Kichererbse zu dir nimmst

Ungekochte Kichererbsen enthalten den unverdaulichen Giftstoff Phasin, der durch hohe Temperaturen zersetzt wird. Du solltest sie aus diesem Grund nur essen, wenn sie vorher gut durchgegart wurden. Einen Großteil des Giftstoffes kann auch bereits durch gründliches Einweichen und Abspülen entfernt werden.

Kichererbsen sättigen durch ihren hohen Anteil an Kohlenhydraten ordentlich und bieten üblichen Beilagen wie Kartoffeln oder Nudeln Paroli. Allerdings werden diese erst im Darm abgebaut und was dann passiert, können wir uns vorstellen: Es können Blähungen hervorgerufen werden. Du musst deshalb aber nicht auf die köstlichen Kügelchen verzichten, denn in Kombination mit Kümmel, Anis oder Fenchel kann dieser Effekt gelindert werden. Außerdem sind sie mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen, Eisen, Zink und Magnesium richtig gesund. Ihre große Menge an Eisen macht sie vor allem für Vegetarier zu einer wichtigen Proteinquelle.

Kichererbsen richtig kochen

Getrocknete Kichererbsen halten sich zwar lange, brauchen dafür aber auch etwas länger in der Vorbereitung. Sie müssen nämlich erst einmal 12 Stunden eingeweicht werden, bevor sie gekocht werden können. Benutze nicht dasselbe Wasser zum Einweichen wie zum Kochen, da sich durch die Lagerung im Wasser Giftstoffe lösen. Spüle sie gründlich ab, gib sie in frisches Wasser und koche sie dann etwa 2 Stunden, bis sie fertig sind. Du bist schon früher dran? Wenn die Kichererbsen bereits 24 Stunden vorher eingeweicht werden, verkürzt sich ihre Garzeit auf 30 bis 40 Minuten. Kichererbsen aus der Dose sind etwas unkomplizierter – sie können sofort weiterverarbeitet werden.

Glutenfreier Eisenlieferant

Kichererbsen enthalten kein Gluten. Beides kann bei einer Glutenunverträglichkeit also ohne Bedenken verzehrt werden. Außerdem enthalten 100 Gramm Kichererbsen rund 6 Gramm Eisen. Das fördert den Sauerstofftransport im Blut und lässt uns weniger müde und konzentrierter sein.

Die vielseitige Verwendung von Kichererbsen: Kichererbsenmehl

Das aus rohen Kichererbsen hergestellte Kichererbsenmehl enthält ebenfalls wie die Hülsenfrüchte und anders als Weizenmehl kein Gluten. Gehst du gern indisch essen, kommt dir das eiweißreiche Mehl bereits in der Vorspeise unter, da der Ausbackteig Pakora daraus hergestellt wird. Du kannst das indische Feeling mit unserem Rezept für Pakora auch ohne Probleme zu dir nach Hause bringen:

Pakora (Indische Beilage: Gemüse im Teigmantel)

Pakora (Indische Beilage: Gemüse im Teigmantel)

→ zum Rezept

Auch die indische Süßspeise Laddu sowie verschiedene Beilagen werden aus dem Wundermehl gemacht. Darüber hinaus kannst du es mit Joghurt gemischt als Peeling verwenden – solange du es vorher nicht verputzt. In Italien ist das Mehl besonders in Form von Pfannkuchen beliebt, die zusammen mit Shrimps serviert werden. Hier haben wir ein schmackhaftes Pfannkuchen-Rezept für dich:

Kichererbsen-Pfannkuchen mit 5 Zutaten

Kichererbsen-Pfannkuchen mit 5 Zutaten

→ zum Rezept

Ideal zum Abnehmen und für die Verdauung

Wie bisher erahnen lässt, sind Kichererbsen echte Allrounder. Sie enthalten viele wichtige Nährstoffe. Was du vielleicht aber noch nicht wusstest ist, dass sie die perfekte Nahrung zum Abnehmen darstellen! Auf 100 Gramm enthalten Kichererbsen ungefähr 7 Gramm Ballaststoffe. Das bringt die Verdauung in Schwung und hält dich lange satt. So musst du nicht ständig zu Zwischenmahlzeiten greifen und überstehst den Tag trotzdem voller Energie. Schwere Nudelgerichte und Berge von Schokolade werden praktisch aus deinem Gedächtnis verbannt!

Gerichte mit Kichererbsen und ihre Rezepte

Von Eintopf zu Salat, von Aufstrich zum köstlichen Snack – mit Kichererbsen kannst du praktisch alles anstellen. Ihre weiche Konsistenz lässt sie vielseitig verarbeiten. Wenn du möchtest, kannst du sie aber auch als knackige Beilage beispielsweise zu Fleisch oder Fisch servieren.

Jetzt haben wir dich und deinen Magen mit diesen appetitlichen Anregern aber genug auf die Folter gespannt. Wir zeigen dir nun unsere leckersten Rezepte mit Kichererbsen, die du direkt zu Hause nachkochen kannst. Vorhang auf für die runden Leckerbissen!

Falafel – die köstliche Beilage aus dem Orient! In frischem, warmem Fladenbrot mit einerPortion Salat und einem Klecks Joghurtsoße und Humus gehören sie zu einer meiner Leibspeisen. Auf einem Couscous-Bett ergeben sie eine ebenso traumhafte Vorstellung – wie wär’s?

Erbsen-Falafel mit Zitronen-Couscous und Minz-Joghurt

Erbsen-Falafel mit Zitronen-Couscous und Minz-Joghurt

→ zum Rezept

Wir können dir eine ganze Reihe an Hummus-Rezepten bieten. Es liegt nur an dir, wie viel du essen kannst!

Minz Hummus

Minz Hummus

→ zum Rezept

Karotten-Hummus mit Pitabrot

Karotten-Hummus mit Pitabrot

→ zum Rezept

Hummus, Baba Ghanoush und Möhrensalat Trio

Hummus, Baba Ghanoush und Möhrensalat Trio

→ zum Rezept

Riechst du die marokkanische Brise? Nein? Dann auf in die Küche, es ist Kicherbseneintopf-Zeit!

Marokkanischer Kichererbseneintopf

Marokkanischer Kichererbseneintopf

→ zum Rezept

Mit diesem Dip begeisterst du auf jeder Party. Ein paar Gemüsesticks zum Eintauchen und fertig ist der leichte Snack.

Kichererbsen-Joghurt-Dip

Kichererbsen-Joghurt-Dip

→ zum Rezept

Unsere scharfe Kichererbsensuppe ist das perfekte Essen für kalte Wintertage und gleichzeitig eine willkommene scharfe Abwechslung im heißen Sommer! Warum erfährst du hier.

Scharfe Kichererbsensuppe

Scharfe Kichererbsensuppe

→ zum Rezept

Eine leichte Mahlzeit nach einem anstrengenden Arbeitstag: Unser Herbstsalat mit Senf- Dressing!

Herbstsalat mit Senf-Dressing

Herbstsalat mit Senf-Dressing

→ zum Rezept

Zu den beliebtesten Gerichten zählen zweifelsohne alle Formen von Curry. Warum sollte man nicht zusammen mit den leckeren Hülsenfrüchten ein wahres Festmahl kreieren?

Cremiges indisches Curry mit Hähnchenbrust

Cremiges indisches Curry mit Hähnchenbrust

→ zum Rezept

Magst du Kichererbsen auch so sehr wie wir? In welcher der Varianten isst du sie am liebsten? Erzähle uns davon in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich