Xueci

Redakteurin bei Kitchen Stories

Ach, Kartoffeln. Die meisten unter uns sind mit ihnen groß geworden, egal ob man aus Deutschland, China oder den Staaten kommt. Es ist schwer, sich eine Welt ohne sie vorzustellen. Meiner Meinung nach ist die bescheidene Kartoffel eines der wenigen Lebensmittel, die wirklich den Ruf als "Überlebensnahrung" verdient. Die Kartoffel kann wirklich deinen Tag retten, wenn du dich mal wieder fragst, was du kochen sollst. Vielseitig, preiswert und anspruchslos: Kartoffeln sind ein Muss in jeder Vorratskammer.

Kitchen Stories

Als Grundnahrungsmittel in vielen Küchen der Welt werden Kartoffeln oft ausschließlich als Beilage gesehen. Wir wollen ihr die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient (Julia Child hatte die richtige Idee, als sie in den 60er Jahren die Kartoffelschau machte).

Es gibt tausende Kartoffelrezepte aus aller Welt. Um die Dinge einfach zu halten, konzentrieren wir uns auf die drei wichtigsten Kochmethoden: Im Topf gekocht, in der Pfanne gebraten oder im Ofen gebacken. Wir werden nicht alle Zubereitungsmöglichkeiten abdecken, aber euch neue Ideen geben, wenn mal wieder der Gedanke kommt "Kartoffeln sind langweilig". Und für alle Kartoffelliebhaber da draußen: Lies weiter, um herauszufinden, was deine Lieblingszubereitungsart über dich aussagt. Für alle Skeptiker versprechen wir, dass unsere Rezepte zuverlässig und umsetzbar sind.

Welche Kartoffel?

Bevor wir direkt zu unseren Kartoffelrezepten springen, lass uns unser Wissen über die Kartoffel auffrischen. Jeder hat schon mindestens einmal Kartoffeln gekauft, oder? Vielleicht denkst du, dass du schon alles über Kartoffeln weißt. Aber, wenn es um Kartoffelsorten geht, kann es etwas verwirrend werden. Wenn du die falsche Kartoffelsorte kaufst und dann von deinem Kochergebnis enttäuscht bist, dann gib der Kartoffel nicht die Schuld — stattdessen weiterlesen.

Kitchen Stories

Die Wahl der Kartoffeln sollte darauf basieren, was gekocht werden soll. Kartoffeln werden in der Regel nach Stärke in drei Sorten eingeteilt: hoher Stärkeanteil, mittlerer Stärkeanteil und wenig Stärke.

Kartoffeln mit viel Stärke sind mehlig und eignen sich perfekt für Kartoffelpüree, ganze Backkartoffeln und Pommes. Russet (Amerikanische Kartoffeln) sind typische Kartoffeln mit einem hohen Stärkeanteil.
Kartoffeln mit wenig Stärke werden auch Wachskartoffeln genannt, da sie sich nach dem Kochen am besten halten. Damit sind sie prima zu Salaten und Braten geeignet.
Kartoffeln mit mittlerer Stärke, auch Allzweckkartoffeln genannt, haben weniger Stärke als Russets, aber ihre Form bleibt nach dem Kochen trotzdem erhalten. Die bekannteste Kartoffelart dieser Kategorie, die Yukon Gold, ist der sicherste Kauf, wenn man sich noch nicht entschieden hat, was man kochen will.

Kitchen Stories

Wenn du das Glück hast, saisonale Frühkartoffelsorten zu bekommen, zögere nicht. Wirf einen Blick auf unseren Artikel zu Frühkartoffeln, um mehr über die Zubereitung zu erfahren. Bei vielen Gerichten, vor allem gebackenen Kartoffeln oder Kartoffelsuppen, kann man auch Süßkartoffeln als Abwechslung verwenden.

Feste Kartoffeln solltest du mit einer glatten, faltenfreien Haut kaufen. Die besten Kartoffeln sollten keine Dellen, Einschnitte oder Verfärbungen aufweisen.

Kartoffeln an einem dunklen, kühlen und gut belüfteten Ort bei Raumtemperatur lagern. So können sie von einer Woche bis hin zu einem Monat oder sogar länger halten. Sobald an den Kartoffeln bereits Sprossen zu sehen sind, müssen diese so schnell wie möglich gekocht werden. Vor dem Kochen alle Sprossen großzügig herausschneiden. Sobald die Kartoffeln grün geworden sind, diese besser nicht mehr essen. Wenn du die Kartoffeln erst später zubereiten möchtest, dann lass die geschälten Kartoffeln in einer Schüssel mit kaltem Wasser, damit sie nicht braun werden.

Jetzt lass uns herausfinden, welcher Kartoffeltyp du bist.

Kitchen Stories

Koch-Typ

Was es über deine Persönlichkeit aussagt: Wenn du dich als Kartoffel-Koch-Typ einschätzt, dann bist du eher der klassische Typ und gerne auf der sicheren Seite.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Kartoffel zuzubereiten, ist es sie zu kochen. Ich weiß, dass einige jetzt vielleicht die Augen verrollen werden. Obwohl das Kochen von Kartoffeln keine besonderen Kenntnisse erfordert, ist es wichtig, sie richtig zu kochen. Warum? Du möchtest es später nicht bereuen, dass du diesen ersten Schritt ignoriert hast, wenn du die Kartoffeln in deinen Kartoffelsalat gibst. Es ist ein wichtiger Schritt, der dir noch oft in deinem Kochleben begegnen wird.

Kartoffeln richtig kochen

  • 02:01 Min.
  • 259.3K Aufrufe

Die häufigste Frage ist, ob man Kartoffeln mit oder ohne Schale kocht. Es hängt vor allem vom Rezept ab und davon, wie man sie persönlich im fertigen Gericht mag. Geschälte und vorgeschnittene Kartoffeln kochen schneller als Kartoffeln mit Schale, was ein ausgezeichneter, zeitsparender Trick ist. Auf der anderen Seite werden Kartoffeln ohne Schale wässriger in ihrer Konsistenz.

Kitchen Stories

Generell lassen sich alle Arten von Kartoffeln kochen. Wenn du sie als Beilage zu Fleisch oder in einem Kartoffelsalat verwenden möchtest, greife zu Wachskartoffeln oder Allzweckkartoffeln, da diese ihre Form nach dem Kochen am besten halten. Schau immer mal wieder nach, ob die Kartoffeln gar sind, da die Kochzeit je nach Größe und Art variieren kann.

Überprüfe dies, indem du ab und zu mit einer Gabel in die Kartoffeln einstichst. Als Zeichen, dass die Kartoffeln durch sind, sollte die Gabel aus der Kartoffeln wieder leicht rausrutschen. Bei Salaten sollten die Kartoffeln noch etwas fester sein.

Kitchen Stories

Ich versuche den Begriff "der einzige Wahre" zu vermeiden, da es so viele Variationen auf der ganzen Welt gibt, aber wir haben einen Der-beste-Kartoffelsalat-aller-Zeiten-Wettbewerb mit 5 verschiedenen Rezepten durchgeführt und freuen uns, die Vertreter von zwei Kontinenten hier zu teilen:

Sächsischer Kartoffelsalat

Sächsischer Kartoffelsalat

→ zum Rezept

Amerikanischer Kartoffelsalat

Amerikanischer Kartoffelsalat

→ zum Rezept

Kartoffelpüree ist einer der beliebtesten Kartoffelzubereitungen. Man kann sich an das Basisrezept halten oder ihn mit Kräutern wie Petersilie und Aromaträgern wie Trüffel verfeinern. Um noch einen Schritt weiter zu gehen, probier den Shepherd's Pie aus.

Cremiges Kartoffelpüree

Cremiges Kartoffelpüree

→ zum Rezept

Cremiges Knoblauch-Kartoffelpüree

Cremiges Knoblauch-Kartoffelpüree

→ zum Rezept

Brat-Typ

Was es über deine Persönlichkeit aussagt: Wenn du zum Kartoffeln-Brat-Typ gehörst, dann bist du spontan im Leben sowie beim Kochen und magst es, Dinge schnell zu erledigen.

Kitchen Stories

In der Bratpfanne geht es schnell. Leichte, frittierte, knusprige Kartoffeln sind eines der besten Gerichte, wenn man ein Abendessen unter der Woche ausrichtet. Natürlich gab es einige Debatten darüber, ob in der Pfanne gebraten oder ob die Zubereitung im Ofen besser ist. In unseremGuide für knusprige Kartoffeln haben wir die verschiedenen Methoden rund um die Herstellung der besten Bratkartoffeln zusammengefasst.

Einfache Kartoffeltortilla mit Zwiebeln

Einfache Kartoffeltortilla mit Zwiebeln

→ zum Rezept

Kartoffelpuffer sind ein beliebtes Frühstück auf der ganzen Welt, egal ob sie Latkes, Hashbrowns, Rösti oder Gamjajeon genannt werden. Die Zutaten können variieren, aber die Liebe, die wir für ihre Knusprigkeit teilen, ist die Gleiche.

Kartoffelrösti mit Spiegelei und Speck

Kartoffelrösti mit Spiegelei und Speck

→ zum Rezept

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

→ zum Rezept

Wer sich nach extra Knackigkeit sehnt und ein asiatisch angehauchtes Kartoffelgericht sucht, sollte diese chinesischen Kartoffelstreifen probieren. Es ist eines der ersten chinesischen Gerichte, die ich je zu kochen gelernt habe.

Sauer-scharfe Kartoffelstreifen

Sauer-scharfe Kartoffelstreifen

→ zum Rezept

Ofen-Typ

Was es über deine Persönlichkeit aussagt: Wenn du der Ofen-Typ bist, dann glaubst du an "Sharing is Caring" und magst es, Zeit für's Kochen zu investieren.

Kitchen Stories

Ich gebe zu, dass es hier ein wenig vereinfachend klingt, da das Ergebnis im Ofen unterschiedlicher nicht sein könnte: Knusprige Pommes, cremiges Gratin oder herzhafte Backkartoffeln. Egal in welcher Variante, Kartoffeln werden oft in größeren Portionen zubereitet und so ist Teilen angesagt.

Kitchen Stories

Kartoffeln im Ofen zu backen, ist eine der unkompliziertesten Zubereitungsmethoden: Einfach schneiden, Gewürze und Öl dazugeben, dann in den Ofen— und fertig ist eine Portion unwiderstehlich, knusprige Kartoffeln.
Unsere Köchin Johanna gibt uns hier einen kleinen Tipp mit: Eine noch knusprigere Schale kann durch die Senkung der Temperatur und die Verlängerung der im Rezept angegebenen Backzeit erreicht werden. Kleine Wachskartoffeln können ganz in den Ofen gelegt werden, während größere, stärkehaltige Kartoffeln besser vorher gekocht werden. Bist du schon mit den klassischen Rosmarinkartoffeln vertraut? Dann probier diese spanische Variante aus:

Spanische Backkartoffeln mit Salsa Brava

Spanische Backkartoffeln mit Salsa Brava

→ zum Rezept

Leckere, warme Kartoffelgratins und Aufläufe eignen sich hervorragend für Familienfeiern. Entweder startest du mit einer einfachen, schnellen Kombination oder du begibst du dich gleich an eine Fleischvariante. Freestyle ist hier unbedingt zu empfehlen! Das Hinzufügen von Kräutern, geriebenem Käse und Gemüse der Saison macht das Gericht noch spannender. Falls du es noch nicht gesehen hast, Gratins gehören zu den beliebtesten Gerichten auf Kitchen Stories.

Buntes Kartoffelgratin

Buntes Kartoffelgratin

→ zum Rezept

Einfaches Kartoffelgratin

Einfaches Kartoffelgratin

→ zum Rezept

Kartoffel-Hack-Gratin

Kartoffel-Hack-Gratin

→ zum Rezept

Wenn du etwas Ausgefalleneres kreieren und deine Gäste mit wenig Aufwand zum Staunen bringen möchtest, dann dürfen Hasselback Potatoes bzw. Fächerkartoffeln auf deiner nächsten Party nicht fehlen.

Gebackene Fächerkartoffeln mit Tomaten-Aioli

Gebackene Fächerkartoffeln mit Tomaten-Aioli

→ zum Rezept

Kartoffeln im Ofen zuzubereiten, heißt nicht, dass man nicht auch kleinere Portionen verwenden kann. Ja, ich spreche von der gefüllten Backkartoffel, auch als Kumpir bekannt. Probiere verschiedene Füllungen wie Guacamole, gebratenes Huhn oder Couscous aus. Oft finde ich mich bei Berliner Gemüseläden nach der Arbeit wieder und kaufe dort schnell Kartoffeln und Toppings nach aktuellem Belieben ein.

Kumpir

Kumpir

→ zum Rezept

Ok, last but not least: Pommes. Wir wissen, dass alle, ob Groß oder Klein, verrückt danach sind. Selbstverständlich, haben wir ebenfalls einen Leitfaden für hausgemachte Pommes für dich im Gepäck. Auch die klassische Pfannen-oder Ofenfrage finden wir hier wieder — wobei es eher mit einer persönlichen Vorliebe als mit einem existenziellen Gelingen zu tun hat.

Hausgemachte Pommes mit Rosmarin und Knoblauch

Hausgemachte Pommes mit Rosmarin und Knoblauch

→ zum Rezept

Wie du deine Kartoffelrezepte optimierst

Wenn du noch mehr aus der Kartoffel machen möchtest, dann wage dich an Rezepte wie klassische Schnupfnudeln oder hausgemachte Gnocchi heran. Du wirst das Ergebnis lieben, wenn die magische Kartoffel auf Mehl trifft.

Selbstgemachte Gnocchi an Pilzsoße

Selbstgemachte Gnocchi an Pilzsoße

→ zum Rezept

Schupfnudeln mit Rahmwirsing

Schupfnudeln mit Rahmwirsing

→ zum Rezept

Welcher Kartoffeltyp bist du: Kochen, Braten oder aus dem Ofen? Hast du Tipps & Tricks? Dann verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich