Kurkuma-Zimt-Plätzchen

2 Bewertungen

Anne

Community Mitglied

Aufwand

Einfach 👌
15
Min.
Zubereitung
12
Min.
Backzeit
90
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Stücke:-80+
150 g Mehl
150 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
175 g Butter
Ei
1 Prise Salz
1½ gemahlener Zimt
1 TL Kurkuma
½ TL Vanilleextrakt

Utensilien

  • Schüssel
  • Handrührgerät mit Knethaken
  • Frischhaltefolie
  • Backblech
  • Backpapier
  • Ausstecher
  • Nudelholz
  • Schritt 1/5

    Die kalte(!) Butter in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten mit Knethaken oder mit den Händen vermengen bis der Teig bröselig ist. Wie viel Zimt oder Kurkuma man nimmt, ist völlig egal. Ich mag‘s gerne, wenn man beides deutlich schmecken kann und nehme deshalb meisten 1,5 TL Kurkuma und 2 TL Zimt. Am besten den Teig zwischendrin abschmecken.
    • 150 g Mehl
    • 150 g gemahlene Mandeln
    • 100 g Zucker
    • 175 g Butter
    • Ei
    • 1 Prise Salz
    • 1½ gemahlener Zimt
    • 1 TL Kurkuma
    • ½ TL Vanilleextrakt
    • Schüssel
    • Handrührgerät mit Knethaken

    Die kalte(!) Butter in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten mit Knethaken oder mit den Händen vermengen bis der Teig bröselig ist. Wie viel Zimt oder Kurkuma man nimmt, ist völlig egal. Ich mag‘s gerne, wenn man beides deutlich schmecken kann und nehme deshalb meisten 1,5 TL Kurkuma und 2 TL Zimt. Am besten den Teig zwischendrin abschmecken.

  • Schritt 2/5

    • Frischhaltefolie

    Den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und dann flach gedrückt in Frischhaltefolie wickeln und 1,5 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

  • Schritt 3/5

    Den Ofen auf 180 C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Hälfte des Teiges etwa 3-4 mm dick ausrollen. Dabei sollte man sich nicht zu viel Zeit lassen, damit der Teig nicht wieder klebrig wird. Die andere Hälfte bleibt im Kühlschrank bis sie gebraucht wird. Die Plätzchen können ruhig dich aneinander liegen, da sie im Ofen ihre Größe und Form behalten. Meine Ausstechform hatte einen Durchmesser von ungefähr 3-4 cm und dabei kamen etwas mehr als 40 Plätzchen pro Teig-Hälfte raus.
    • Backblech
    • Backpapier
    • Ausstecher
    • Nudelholz

    Den Ofen auf 180 C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Hälfte des Teiges etwa 3-4 mm dick ausrollen. Dabei sollte man sich nicht zu viel Zeit lassen, damit der Teig nicht wieder klebrig wird. Die andere Hälfte bleibt im Kühlschrank bis sie gebraucht wird. Die Plätzchen können ruhig dich aneinander liegen, da sie im Ofen ihre Größe und Form behalten. Meine Ausstechform hatte einen Durchmesser von ungefähr 3-4 cm und dabei kamen etwas mehr als 40 Plätzchen pro Teig-Hälfte raus.

  • Schritt 4/5

    Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen 12 bis 15 Minuten backen, bis sie an den Rändern anfangen etwas braun zu werden. Während das erste Blech im Ofen ist, die zweite Hälfte des Teiges ausrollen und ausstechen. Die Bleche sollten nicht gleichzeitig in den Ofen! Die fertigen Plätzchen auf einem Gitter komplett auskühlen lassen, bevor sie verpackt werden.

    Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen 12 bis 15 Minuten backen, bis sie an den Rändern anfangen etwas braun zu werden. Während das erste Blech im Ofen ist, die zweite Hälfte des Teiges ausrollen und ausstechen. Die Bleche sollten nicht gleichzeitig in den Ofen! Die fertigen Plätzchen auf einem Gitter komplett auskühlen lassen, bevor sie verpackt werden.

  • Schritt 5/5

    Zum Aufbewahren verpackt man die Plätzchen am besten in einer Keksdose oder zum Verschenken in Cellophantüten, dann trocknen sie nicht aus.

    Zum Aufbewahren verpackt man die Plätzchen am besten in einer Keksdose oder zum Verschenken in Cellophantüten, dann trocknen sie nicht aus.

Mehr Köstlichkeiten für dich